Grafik: Die Milchversorgung Hannover-Linden, 1911

Aus: Festschrift zur 25. Jahresversammlung deutscher Ortskrankenkassen in Hannover 1921

Leider konnte die PDF in ihrem Browser nicht angezeigt werden. Sie können sie hier jedoch herunterladen

Die Grafik über Die Milchversorgung Hannover-Linden ist dem Band Gesundheitspflege in Hannover vor dem Kriege 1919 entnommen (ohne weitere Angaben, nur mit Hinweis auf Gebrüder Jänicke, Druck- und Verlagshaus Hannover).

Die wie eine futuristische Krake aussehende Zeichnung auf S. 164 stellt die Milchzufuhr nach Linden differenziert nach unterschiedlichen Transportmitteln dar: durch Wagen (tief-schwarz), durch Straßenbahn (schraffiert) und durch Eisenbahn (grau).

Die an Planetenlaufbahnen erinnernden Kreise oben rechts zeigen die Entfernungen und Milchmengen.

Die Grafiken basieren auf Zahlenangaben des Jahres 1911 (Statistischer Monatsbericht der Stadt Hannover 1911, Nr. 2, Anhang).

Wie aus dem erläuternden Text hervorgeht, ist im Vergleich mit anderen Städten der Anteil der Milchversorgung mittels Straßenbahn außergewöhnlich hoch. Auch die Bedeutung der Eisenbahn als Transportmittel des Lebensmittels Milch ist an den ausgeprägten fünf Hauptsträngen deutlich erkennbar.

(WE)  

Urheber: unbekannt
Sammlung: Engel / Franke
Zeitliche Einordnung: 1911