Thema

Ihme-Zentrum

Dokumente und Materialien zum

Ihme-Zentrum

Ein halbes Jahrhundert ist es her, dass mit der Planung des Ihme-Zentrums, der „Stadt von morgen an der Ihme“ begonnen wurde. Bereits vor Baubeginn der „Stadt in der Stadt“ im Jahre 1971 waren die ersten Eigentumswohnungen verkauft. Wohnen in idyllischer Flussuferlage, Weitblick über Hannover und bis zum Deister, Geschäfte und Nahverkehrsanschlüsse in unmittelbarer Nähe, Parkplätze im Keller, offen nach Linden und offen zur City.
Drei Jahre später, im Oktober 1974, konnte das Ihme-Zentrum feierlich eröffnet werden.

Die Bauphase 1973

Fotoserie Juli 1973.   Sammlung Bohne © Horst Bohne

Im Adressbuch der Landeshauptstadt Hannover von 1974 (Redaktionsschluss 1.9.1973) veröffentlichte Dirk Lötgers einen Aufsatz „Das Ihmezentrum – 50 Jahre danach“. Der Titel bezieht sich keineswegs auf einen Blick in die Zukunft im Jahre 2024, sondern er nimmt Bezug auf die damals 50 Jahre zurückliegende „denkwürdige Vereinigung von Linden und Hannover“. Hatten sich die beiden Städte zuvor den Rücken zugekehrt, so sei nun mit dem Ihme-Zentrum ein städtebaulicher Zusammenschluss möglich zwischen den Geschäften der Limmerstraße und am Schwarzen Bären mit der ein Kilometer entfernten Innenstadt Hannovers.

Aus heutiger Sicht ein Trugschluss. 100 Jahre nach der Vereinigung von Linden und Hannover, steht das Ihme-Zentrum eher wie ein unüberwindbares Bollwerk an der Grenze Lindens zur Stadt Hannover.

Die eine Seite …

Fotoserie 2007.   Sammlung Engel / Franke © Walther Engel

Am Ihme-Zentrum scheiden sich die Geister. Wer sich noch an die Kämpfe um die letzten verfügbaren Einkaufswagen bei Huma oder die Schlangen bei Saturn erinnern kann, dem kommt das Ihme-Zentrum heute leblos und verlassen vor. Einige sind schnell mit dem radikalen Lösungsvorschlag Abriss bei der Hand, andere schlagen vor „Schneisen in den Koloss zu schneiden“.  Dass etwas passieren muss, sagen auch die Bewohnerinnen und Bewohner, die mehrheitlich zumindest mit ihren Wohnungen recht zufrieden sind. Dennoch ist die Zukunft ungewiss. Wie gering der Einfluss auf die mehrfach wechselnden Investoren war und ist, haben die letzten Jahrzehnte gezeigt.

(Red.)

… und die andere Seite

Fotos 2007 und 2017.   Sammlung Engel / Franke © Walther Engel

Texte/ Stichpunkte

Dokumente/ Materialien

Externe Links