Firmenporträt: Werner & Ehlers Bettfedern- und Daunenfabrik, 1927

aus: „Hannover. Die Großstadt im Grünen“

Leider konnte die PDF in ihrem Browser nicht angezeigt werden. Sie können sie hier jedoch herunterladen

Firmenporträt Werner & Ehlers. Hannover-Linden. Bettfedern- und Daunenfabrik, in: Stadelmann, Friedrich (Bearbeiter), Hannover, die Großstadt im Grünen, hrsg. vom Verkehrs-Verein Hannover e. V., Hannover 1927, S. 383

Der Artikel liefert einige Fakten zum Werk und zu den Produktionsabläufen. Gegründet wurde das Unternehmen 1861 von Wilhelm Werner und  Johann Ehlers, 1875 übernahm dann August Werner, ein Neffe des Gründers, die Leitung. August Werner sen. war ein einflussreicher Unternehmer im hannoverschen Wirtschaftsleben (Präsident der Handelskammer und Senator im hannoverschen Magistrat). 1916 übernahm sein Sohn August Werner jun. die Leitung der Bettfedernfabrik.

Schon vor dem Ersten Weltkrieg hatte sich das Unternehmen durch weltweite Beziehungen im Einkauf von Rohfedern und durch Export von veredelten Bettfedern zu einer der führenden Bettfedernfabriken in Deutschland entwickelt. Im Erscheinungsjahr des Buches 1927 beschäftigte Werner & Ehlers 360 Frauen und Männer. „Drei Kessel erzeugen den Dampf, der von zwei Dampfmaschinen von zusammen 750 Pferdekräften benötigt wird, um die über 300 Spezialmaschinen anzutreiben.“

Wird eingangs des Artikels der Erfolg der deutschen Bettfedernindustrie mit deutschem Fleiß und deutscher Tatkraft erklärt, so ist am Ende zusätzlich noch von noch von deutscher Gründlichkeit und deutscher Zähigkeit die Rede, garniert mit einem Zitat des Heimatdichters Hermann Löns.

 

Auf der Abbildung über dem Artikel ist das Werksgelände an der Gummistraße 12 zu sehen.

In Hannover, die Großstadt im Grünen findet sich auf S. 365 eine Anzeige der Firma August Schachtebeck (Hannover, Biesterstr. 1) mit einem Hinweis auf ausgeführte Zimmerarbeiten beim Fabrikgebäude der Firma Werner & Ehlers. Bettfedernfabrik
(WE)

Urheber: Werner & Ehlers Bettfedern- und Daunenfabrik
Lizenz: CC0
Sammlung: Engel / Franke
Zeitliche Einordnung: 1927
Ort: Gummistraße 12
Personen: Werner, Wilhelm; Ehlers, Johann; Werner, August sen.; Werner, August jun.; Löns, Hermann